Gefahrstofflagerung mit Fernwartungssystem

Fehler frühzeitig erkennen, Schäden und Folgekosten vermeiden: Dieses Ziel verfolgt das DENIOS Mailserver ALARM ModemGPRS/UMTS. Dieses kleine Technikwunder ist zum Beispiel schon in DENIOS Gefahrstoffcontainern bei der Firma Quin in Rumänien im Einsatz.

Sicher und einsatzbereit lagern
Die Produkte des Automobil-Zulieferers bestechen durch ihr anspruchsvolles und gehobenes Design. So werden unter anderem Zierelemente, Lenkräder oder Airbagkappen von Quin hergestellt. In den drei von DENIOS nach Rumänien gelieferten Containern lagern beispielsweise Materialien wie ein spezieller Kleber, der rund um die Uhr bei einer konstanten Temperatur von 20 Grad gelagert werden muss, um haltbar und einsatzbereit zu sein. Ein Kinderspiel für klimatisierte Raumsysteme von DENIOS.

 

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt
Quin entschied sich für drei zusammenstehende begehbare Brandschutzcontainer und investierte darüber hinaus in eine zusätzliche Funktion: Das DENIOS Mailserver ALARM Modem GPRS / UMTS überwacht nicht nur die Temperatur und Klimatisierung innerhalb eines Raumsystems. Es sendet zudem unverzüglich eine Benachrichtigung aufs Handy, sollten sich die festgelegten Parameter verändern. Zum einen können die Verantwortlichen auf diesem Weg mögliche Fehlerquellen, wie zum Beispiel eine unbemerkt offen stehende Tür, schnell ausschließen. Zum anderen können auch die DENIOS Experten in Bad Oeynhausen mit dem Handy unkompliziert auf große Entfernung Einstellungen überprüfen oder verändern.An dieser Stelle wird der Aspekt „Service“ groß geschrieben. Der Kunde muss sich um nichts kümmern und kann alle Aufmerksamkeit ungeteilt seinem Kerngeschäft zukommen lassen. Weitere Vorteile dieser vorausschauenden Lösung liegen auf der Hand: Entfernungen werden überbrückt, Reaktionszeiten verringert, Schäden durch eine Fehlfunktion werden gering gehalten oder gänzlich vermieden, Folgekosten entfallen.