Lager für brennbare Flüssigkeiten innerhalb der Produktion

Stadler Fahrzeuge AG

Stadler Fahrzeuge AG

Die Stadler Fahrzeuge AG ist seit mehr als 6 Jahrzehnten bekannt durch die Produktion von Schienenfahrzeugen für den Personenverkehr. Gegründet in Zürich verfügt Stadler heute über ein großes Netzwerk an Niederlassungen im europäischen Raum und den USA. Das Werk in Altenrhein (Kanton St. Gallen) gilt als Kompetenzzentrum für Doppelstock-Triebzüge. Außerdem werden hier unter anderem Straßenbahnen für den Schweizerischen Markt gefertigt. In der Produktion kommen regelmäßig brennbare Flüssigkeiten zum Einsatz, die schnell zugänglich sein müssen.

Hohe Brandschutzanforderungen im Innenraum
Stadler musste diese Substanzen in der Nähe der offenen und weitläufigen Montagehalle unterbringen. Zum Einsatz kommen verschiedenste Gebindegrößen von 5 über 60 Liter, bis hin zu 450 Litern Fassungsvermögen. Die Problematik: es gab keinen ausgewiesenen Brandabschnitt für die Lagerung der Substanzen, eine geeignete Entlüftung und Ex-Zonen waren nicht vorhanden. Darüber hinaus gab es keinen Platz für die Sammlung von Druckgaspackungen, die getrennt von den brennbaren Substanzen gelagert werden müssen. Die Verantwortlichen bei Stadler begaben sich auf die Suche nach einem geeigneten Partner für die Realisierung des Projektes. Die entscheidende Lösung kam von den Sicherheitsexperten der Firma DENIOS aus Wettingen.

Sicherheitslösungen vom Marktführer
Ein DENIOS Brandschutzlager des Typs BMC wurde geplant, das auf einer Grundfläche von lediglich 10 m2 allen Anforderungen der Stadler AG genügen sollte. Das Lager ist begehbar und bietet rundum Brandschutz nach EI 90 Standard. Der Innenraum des Lagers ist werksseitig als Ex-Zone 1 ausgelegt, um internationalen Explosionsschutzbestimmungen gerecht zu werden. Integrierte Regalsysteme nutzen den Raum optimal aus und bieten genügend Platz für die Unterbringung von Kleingebinden. Beleuchtung, technische Belüftung und Brandmelder sorgten für Bedienkomfort und notwendige Sicherheit bei der offenen Lagerung brennbarer Flüssigkeiten. Das System verfügt über eine Auffangwanne aus Stahl, die bis zu 1.350 Liter ausgetretener Flüssigkeit aufnehmen kann. Der verarbeitete Stahl ist chemisch und mechanisch beständig. Der Brandmelder sorgt im Ernstfall für ein automatisches Schliessen der Türen. Für die Druckgasbehälter wurde ein feuerfester Gefahrstoffschrank installiert.

Lösung mit Mehrwert
Die mit DENIOS realisierte Lagerlösung entsprach nicht nur allen behördlichen Vorgaben und technischen Standards. DENIOS fertigt alle Produkte in hauseigener Produktion und garantiert die fachmännische Installation beim Kunden vor Ort. Somit ist dem Kundenbetrieb ein Rundum-Service von der Konstruktion über die Fertigung bis zur Wartung geboten, der in dieser Form von keinem anderen Anbieter geleistet werden kann. Im speziellen Fall der Stadler AG bietet die Lösung einen weiteren Mehrwert für den Kunden: das System ist mobil und kann bei Bedarf an einen anderen Standort im Betrieb oder das Aussengelände verbracht werden, sofern dort die notwendigen Sicherheitsstandards gegeben sind.