Temperierte Lagerung von Peroxiden

DENIOS lieferte maßgeschneiderte Lösung zur Realisierung spezieller Temperaturbereiche

Die Lösung:
In enger Zusammenarbeit mit dem Bauherrn und den Behördenvertretern entstanden zwei Lagereinheiten unter Verwendung standardisierter, bauaufsichtlich zugelassener Brandschutzcontainer mit robuster, korrosionsfreier Stahlbetonkonstruktion und einer Auffangwanne im Bodenbereich. Die Aufstellung erfolgte im Freien unter Einhaltung der für Peroxid-Lagerung notwendigen Sicherheitsabstände. Beide Lager sind mit Druckentlastungsflächen, technischer Lüftung für den erforderlichen Luftwechsel, Beleuchtung, Potenzialausgleich, Blitzschutz und Regalen ausgestattet. Kältegeräte bzw. Heizungen sorgen für den erforderlichen Temperaturbereich. Alle elektrischen Aggregate im Inneren sind explosionsgeschützt ausgeführt

Ergebnis und Nutzen:
Durch den hohen Vorfertigungsgrad betrug die Bauzeit nur acht Wochen. Beide Lagerbereiche können ohne größeren bautechnischen Aufwand an einem anderen Ort aufgestellt werden. Dafür müssen die Sicherheitsabstände aber neu betrachtet werden. Die eingesetzte Wärmeisolierung senkt die Betriebskosten der Kühlung/Heizung bei den unterschiedlichen Lagertemperaturen von -5° C bis 0° C und +15° C bis +20° C für die beiden Container.

Temperierte Lagerung von Peroxiden

Herausforderung und Aufgabe:
Ein Betrieb benötigt für die Lagerung von Peroxiden zusätzliche Lagerkapazität. Aufgrund unterschiedlicher Temperaturempfindlichkeiten der einzulagernden Stoffe, müssen unterschiedliche Lagertemperaturen erzielt werden. Außerdem soll das Lager begehbar und mit Hubwagen befahrbar sein.