Einbruchstest nach WK 4

Einbruchstest

Wie widerstandsfähig ein Raum gegen einen professionellen Einbruchsversuch wirklich ist, zeigt sich erst, wenn man ihn auf die Probe stellt. Das dachten sich auch die Verantwortlichen der DENIOS AG und ließen einen ihrer Technik-/ Sicherheitsräume von der Firma PIV aus Velbert testen.

Herausforderung und Aufgabe:
Die Europäische Normenreihe ENV 1627–1630 beschreibt die Anforderungen und Klassifizierungen, definiert statische und dynamische Belastungen und beschreibt die manuellen Einbruchsversuche, eingestuft in sechs verschiedene Klassen von WK 1 bis 6.

Die Lösung:
DENIOS ließ den Technik-/ Sicherheitsraum auf die Widerstandsklasse 4 (WK 4) testen. Im Gegensatz zu den unteren Widerstandsklassen, die sich mit Vandalismus (WK 1),  Gelegenheitstätern (WK 2) oder "gewohnt vorgehenden Tätern" (WK 3) befassen, geht WK 4 von einem "erfahrenen Täter" aus, der für sein Vorhaben Sägewerkzeuge und Schlagwerkzeuge, wie Schlagaxt, Stemmeisen, Hammer und Meißel, sowie eine Akku-Bohrmaschine einsetzt.

Bevor die Tester ans Werk gingen, ließen Sie sich von den DENIOS Ingenieuren zuerst Zeichnungen des Sicherheitsraumes zeigen. Die stehen einem Einbrecher zwar nicht zur Verfügung, aber auch er kann durch Zufall einen vermeintlichen Schwachpunkt in der Konstruktion für seinen Einbruchsversuch wählen. Damit schlossen die Tester die Zufallskomponente aus, die einem "echten" Einbrecher zur Hilfe kommen könnte.

Für den Einbruchsversuch stehen dem „Täter“ 30 Minuten zur Verfügung, in denen er 10 Minuten reine Kontaktzeit nutzen darf, wie es gemäß WK 4 vorgesehen ist.

Die vorab besprochenen Angriffsstellen wurden der Reihe nach bearbeitet. Und obwohl sich diese "legalen Einbrecher" beinahe täglich in ihrer Kunst üben, gelang es Ihnen nicht, in den DENIOS Sicherheitsraum einzudringen. Test bestanden, lautete das Fazit der Experten.

Ergebnis und Nutzen:
Somit stehen nun Einbruchssichere Räume bis zur Klasse WK4 bei DENIOS bereit. Einsatzgebiete sind hauptsächlich Anlagen, die zum Beispiel mit Funktechnik versehen in einem zivilen Bereich stehen. Hier möchte man Manipulationen und Beschädigungen an der sensiblen Technik vermeiden. Die Ausführung dieser Räume kann auch auf isolierte und brandgeschützte Typen angewandt werden, so dass hier eine breite Lösungspalette zur Verfügung steht.

Das Zertifikat zur WK4 umfasst neben begehbaren Containern verschiedener Größen auch kleinere, nicht begehbare Räume, die auch auf Flachdächern von Häusern eingesetzt werden können.