Temperierte Lagerung im Wasserschutzgebiet

UPPC AG in Baltringen

UPPC AG in Baltringen

Die UPPC AG in Baltringen wurde 1986 als Familienunternehmen gegründet und 2008 als UPPC GmbH in Dow in Deutschland integriert. Das Unternehmen ist mittlerweile einer der weltweit führenden Spezialisten in der Herstellung und Produktion von Epoxidharzen und -klebern sowie Glycidyl Ether. Das in der Branche bekannte Epoxidharz POLYPOX wird von vielen Kunden verwendet, um verbraucherfreundliche und hochwertige Produkte herzustellen. Die UPPC GmbH hat alle Substanzen in Europa (auch importierte Substanzen) durch die Europäische Chemikalienverordnung REACH registriert. Diese Verordnung stellt ein hohes Schutzniveau für Mensch und Umwelt sicher.

Herausforderung und Aufgabe:
Da sich der Aufstellort in einem Wasserschutzgebiet befindet, mussten die Wärmekammern mit Auffangwannen ausgestattet werden, die ein Auffangvolumen von 12.000 Litern je Kammer gewährleisten, damit die komplette Menge der eingelagerten Flüssigkeiten im Notfall zurückgehalten werden kann. Die gewünschte Temperatur musste über eine Heißwasserheizung erreicht werden.

Die Lösung:
UPPC und Denios projektierten gemeinsam zwei Wärmekammern vom Typ WK 814-2 mit je zwei Lagerebenen für zwölf 1000-Liter-IBC pro Wärmekammer. Das Temperieren erfolgt durch ein Heizsystem mit Heißwasser. Beide Wärmekammern wurden mit Auffangwannen ausgestattet, die mit ihrem Volumen von je 12.000 Litern die Absicherung der gesamten eingelagerten Menge an Gefahrstoffen gewährleisten. Die Aufstellung konnte somit im Wasserschutzgebiet erfolgen.

Ergebnis und Nutzen:
Unter Einbindung von Behörden, Versicherung und Feuerwehr konnte eine wirtschaftliche und gesetzeskonforme Lösung, die maximale Sicherheit bietet, geschaffen werden. Die DENIOS-Wärmekammer bietet dem Kunden eine erstklassige Kombination aus Effizienz und Schutz von Mensch und Umwelt.