In 3 Schritten zum richtigen Produkt

Im Wasserhaushaltsgesetz (WHG) §62 und der TRGS 510 ist festgelegt, dass es bei der Lagerung, dem Umfüllen oder dem Umschlagen von wassergefährdenden Stoffen, wie z.B. Ölen, Lacken oder diversen Chemikalien, einen „Auffangraum“ geben muss. Dieser ist dafür bestimmt, austretende Flüssigkeiten aufzunehmen und somit von der Außenwelt fernzuhalten. Auch Löschwasser kann hierzu gezählt werden.

Eine Auffangwanne ist eine technische Variante, um genau dieses Rückhaltevolumen zur Verfügung zu stellen.

Als Anbieter und Hersteller des größten Auffangwannensortiments können wir Ihnen versichern: Es gibt für jede Anforderung die passende Auffangwanne. Wie Sie das optimale Produkt für Ihre Bedürfnisse auswählen, verraten wir Ihnen im Folgenden.


1  Welchen Stoff möchten Sie lagern?

Auffangwannen sollten unbedingt aus dem richtigen Material gewählt werden, denn nur der richtig ausgewählte Werkstoff der Sicherheitswanne sorgt für eine optimale Beständigkeit gegenüber den gelagerten Medien. Zur Lagerung von wassergefährdenden, entzündbaren Stoffen, wie z.B. Ölen und Lacken, eignen sich Auffangwannen aus Stahl, wahlweise in verzinkter oder lackierter Ausführung. Zur Lagerung von aggressiven Chemikalien, wie z.B. Säuren und Laugen, eignen sich Auffangwannen aus Edelstahl oder Auffangwannen aus Kunststoff.


Die Medienbeständigkeitsliste als bewährtes Hilfsmittel

Um das passende Material für die Auffangwanne auswählen zu können, empfiehlt sich der Blick in die Sicherheitsdatenblätter der zu lagernden Stoffe. Dort finden Sie alle relevanten Informationen zu Lagerung und Transport. Auch unsere Medienbeständigkeitsliste gibt Ihnen nützliche Hinweise zu passenden Werkstoffen für verschiedenste Lagermedien.
Die Korrosionsbeständigkeit der verwendeten Wannenwerkstoffe sowie ihre Verträglichkeit mit den eingelagerten Stoffen muss nachweislich gegeben sein. Bei vielen chemischen Stoffen können Auffangwannen aus Stahl (1.0038) eingesetzt werden. Insbesondere bei ätzenden Stoffen (Säuren/Laugen) ist häufig der Einsatz von Auffangwannen aus Kunststoff (Polyethylen) erforderlich. Einen hochwertigen Schutz, insbesondere gegen viele aggressive Flüssigkeiten, bietet Edelstahl. Falls aus Beständigkeitslisten keine Vorgaben zu entnehmen sind, kann der Werkstoff der Auffangwanne dem Werkstoff des Transportbehälters entsprechen.

Medienbeständigkeitsliste

2  Wie viel Auffangvolumen wird benötigt?

Als Faustregel gilt: Eine Auffangwanne muss mindestens 10% der insgesamt eingelagerten Menge, wenigstens aber den Rauminhalt des größten gelagerten Behältnisses, aufnehmen können. Sofern die Lagerung von wassergefährdenden Stoffen in Wasserschutzgebieten generell zulässig ist, muss eine Auffangwanne in diesem Fall 100% der gesamten Lagermenge aufnehmen können. Ab einer Lagermenge von mehr als 100 m³ gelten abweichende Regelungen (siehe AwSV).

Je nachdem, ob Sie Kleingebinde, 60- oder 200-Liter-Fässer, 1.000-Liter-Container oder verschiedene Gebinde zusammen lagern wollen: Wir bieten Ihnen Qualitätsprodukte in jeder Größe an.

Achtung bei der Lagerung großer Mengen!

Wenn Sie größere Mengen Gefahrstoffe vorhalten müssen, benötigen Sie unter Umständen ein speziell ausgelegtes Gefahrstofflager. Je nach Stoff sind die Mengengrenzen hierfür unterschiedlich. Angaben dazu finden Sie in Regelwerken wie zum Beispiel der TRGS 510.

Wir bieten Ihnen hier ein umfangreiches Produkt-Portfolio mit einer Vielzahl an Ausstattungsoptionen an. Sprechen Sie uns an!

Jetzt Beratung anfordern


3  Sollen besondere Funktionen erfüllt werden?

Auffangwannen müssen – je nach Einsatzzweck – unterschiedlichen Anforderungen gewachsen sein. Auffangwannen zur einfachen Lagerung sind häufig bereits mit einer Fußkonstruktion oder integrierten Gabeltaschen ausgestattet, die den Transport mit dem Gabelstapler auf dem Werksgelände erleichtern. Soll die Auffangwanne besonders häufig transportiert werden, empfehlen sich speziell für diesen Anwendungsfall entwickelte fahrbare Auffangwannen. Abfüllarbeiten am Lagergut lassen sich besonders effektiv mit einer Abfüllstation durchführen. Bodenauffangwannen schützen größere Flächen vor dem Eindringen gefährlicher Flüssigkeiten ins Grundwasser. Diese Bodenelemente (Flachwannen) eignen sich dank umfangreichem Zubehör von Randbefestigungen bis hin zur Auffahrrampe ideal, um ganze Räume sicher auszukleiden.

Auffangwannen je nach Einsatzzweck

Aktuelle Produktempfehlungen aus safety@work


Die Fachinformationen auf dieser Seite wurden sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet. Dennoch kann die DENIOS AG keine irgendwie geartete Gewährleistung oder Haftung, sei es vertraglich, deliktisch oder in sonstiger Weise, für Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit weder gegenüber dem Empfänger dieses Magazins noch Dritten gegenüber übernehmen. Die Verwendung der Informationen und Inhalte für eigene oder fremde Zwecke erfolgt also auf eigene Gefahr. Beachten Sie in jedem Fall die örtlich und aktuell geltende Gesetzgebung.


Wir beraten Sie gerne!

Benötigen Sie eine persönliche Beratung zur Lagerung von Gefahrstoffen mit Auffangwannen? Kontaktieren Sie uns! Unser Experten-Team hilft Ihnen gerne weiter.

  • Fachberatung: Tel. 0800 753-000-6
  • Anfragen