Bindemittel-FAQ

Bindemittel-FAQ: Keine Frage bleibt unbeantwortet!

Nicht nur beim Kauf, sondern auch bei der Lagerung und im Umgang mit Bindemitteln, treten immer wieder Fragen auf. Da ist es am besten, sich bereits im Vorfeld über die wichtigsten Do’s und Don’ts zu informieren – denn wenn es beispielsweise bereits zu einer Leckage gekommen ist, bleibt nicht mehr viel Zeit, um offene Fragen zu klären. Daher haben wir die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Bindemittel schon einmal für Sie zusammengestellt.


Bevorratung & Lagerung

Welche Bindemittel sollte ich immer vorrätig haben?

Nach §5 Arbeitsschutzgesetz und §7 Gefahrstoffverordnung hat der Arbeitgeber mit einer Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln, ob sich durch die Lagerung von und den Umgang mit Gefahrstoffen Gefährdungen für die Beschäftigten oder andere Personen ergeben. Im Rahmen dieser Gefährdungsbeurteilung sind auch geeignete Maßnahmen zur Abhilfe zu definieren. Prüfen Sie, mit welchen Flüssigkeiten Sie im täglichen Betrieb umgehen.
Beachten Sie dabei Art und Mengen der Stoffe und welche Arbeiten mit ihnen anfallen. Sie sollten immer ausreichend Bindemittel verfügbar haben, die geeignet sind, diese Flüssigkeiten aufzunehmen.

Wie lange können Bindemittel gelagert werden? Was ist bei der Lagerung zu beachten?

Bindemittel aus Polypropylen sollten vor einer dauerhaften UV-Einstrahlung geschützt und trocken gelagert werden. Die Temperatur spielt bei der Lagerung kaum eine Rolle, da der Schmelzpunkt bei 160° C liegt. Werden diese Kriterien erfüllt, können sie auch dauerhaft gelagert werden. Die Einsatzfähigkeit der Produkte ist in regelmäßigen Abständen zu prüfen.


Anwendung

Sollte ich Bindemittel vor dem Einsatz testen?

Die Verträglichkeit der DENSORB Bindemittel haben wir bereits in Bezug auf verschiedene Chemikalien getestet und in einer Verträglichkeitsliste dargestellt.
Diese finden Sie unter www.denios.de/bindemittel-ratgeber. Wegen nicht kontrollierbarer Einflussfaktoren kann DENIOS die Saugfähigkeit nicht zu 100% garantieren. Zu Ihrer Sicherheit empfehlen wir die Durchführung eines Verträglichkeits- und Saugtests Ihrer Chemikalien mit DENSORB Bindevliesen vor dem Kauf.

Worauf ist beim Umgang mit Bindemitteln zu achten?

DENSORB Bindemittel bestehen aus Polypropylen mit einem Schmelzpunkt von 160°C und  einer Zündtemperatur von 430°C. Daher sollten sie von heißen Oberflächen und offenem Feuer ferngehalten und nicht für die Aufnahme von extrem heißen Flüssigkeiten genutzt werden.

Achtung bei benutzten Bindemitteln: Art und Sättigungsgrad der aufgesaugten Flüssigkeit haben erheblichen Einfluss auf den Flammpunkt, welcher dadurch im Extremfall stark herabgesetzt werden kann. Da bei Ölunfällen und bei der Aufnahme leichtflüchtiger Chemikalien explosionsfähige Gas- bzw. Dampf-Luft-Gemische entstehen können, ist auch auf Zündgefahren infolge elektrostatischer Aufladungen zu achten.


Nach dem Gebrauch

Wie werden getränkte Bindemittel entsorgt?

Gebrauchte Sorbents sind entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zu entsorgen. Maßgeblich in Deutschland ist das Kreislaufwirtschaftsgesetz KrWG. Die endgültige Entsorgung ist abhängig von der aufgesaugten Flüssigkeit, deren Eigenschaften das Bindevlies annimmt. Bindevliese getränkt mit Mineralöl sind als besonders überwachungsbedürftige Abfälle einzustufen und werden wie verölte Betriebsmittel entsorgt. Die Abfallschlüssel-Nummer ist innerhalb der EU in Absprache mit dem Entsorger festzulegen.


Schwenk- und steckbare Barrieren für großflächigen Schutz vor austretenden flüssigen Gefahrstoffen



Auf der Grundlage Ihrer Vorgaben (Torgrößen/-typen) erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot – maßlich individuell, anpassbar an die jeweilige Situation vor Ort.


Jetzt anfragen und persönliches Angebot sichern.

Angebot anfordern


Wir beraten Sie gerne!

Benötigen Sie eine persönliche Beratung zu den Themen Leckagemanagement und Bindemittel? Kontaktieren Sie uns! Unser Experten-Team hilft Ihnen gerne weiter.

  • Fachberatung: Tel. 0800 753-000-6
  • Anfragen