Die Auffangwanne – Unser Klassiker seit 1986

Von der Schlüsselinnovation zum größten Sortiment Europas

Aus einer simplen Idee wird manchmal eine echte Innovation. Aus einer Innovation entsteht eine Geschäftsidee und aus dem Geschäft wächst ein Konzern heran. In vielen Unternehmen liegen diese ersten Erfolgsprodukte in Vitrinen oder hängen als Konstruktionszeichnung an der Wand des Vorstands. Bei DENIOS gehört die Auffangwanne noch heute fest zum Sortiment – und wird stetig weiterentwickelt. Mit über 500 Modellen bieten wir heute die größte Vielfalt an Auffangwannen in ganz Europa an.


Die richtige Idee zur richtigen Zeit

Helmut Dennig

Oder: Welche Rolle ein alter Volkswagen bei der Entwicklung der Auffangwanne spielte

DENIOS Gründer Helmut Dennig kam die Idee zur Auffangwanne in einer ganz alltäglichen Situation: beim Ölwechsel seines etwas in die Jahre gekommenen Volkswagens. In den 1980er Jahren waren die Menschen oftmals unbedacht, wenn mal etwas Öl danebenging, von der Entsorgung des Altmaterials ganz zu schweigen. Schon damals war Dennig bewusst, dass man hier etwas tun muss. Ein Behältnis zum Auffangen des Öls war der Prototyp der heutigen Auffangwanne.

Als sich im gleichen Jahr der Zwischenfall beim Schweizer Chemiekonzern Sandoz, eine der größten Chemie-Katastrophen Europas, ereignete, war auch der Bedarf seitens der produzierenden Industrie schnell offenkundig. Das Prinzip einer Auffangwanne ist dabei einfach wie effektiv: Fässer oder andere Gebinde lagern auf einer Gitterroste, die einen wannenförmigen Korpus bedeckt. Ist ein Fass undicht oder geht etwas beim Ab- und Umfüllen daneben, landet es in der Auffangwanne und nicht in der Kanalisation.


Ein kleines Stück Nostalgie aus den DENIOS Archiven

„Wir haben die Pflicht, das wichtigste aller Güter zu schützen: Die Natur. Nur so können wir und die folgenden Generationen auch weiterhin in einer gesunden, sauberen und lebenswerten Umgebung existieren.“

Die Vision von Firmengründer Helmut Dennig wurde schon in den 90ern in einem Unternehmensfilm festgehalten. Dieses herrliche Fundstück aus unseren Archiven, das die Wurzeln und Anfänge der DENIOS AG zeigt – und Sie vielleicht auch ein bisschen zum Schmunzeln bringt – wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten!

 

Zum Video auf Youtube


Das Original bleibt. Die Produktfamilie wird größer.

Im Mittelpunkt der Weiterentwicklung

Als unser Kernprodukt unterliegt die Auffangwanne der stetigen Weiterentwicklung. Sie ist ein wiederkehrendes Thema im hauseigenen Innovations-Team, denn Aufgaben und Kundenanforderungen sind immer wieder neu und unterschiedlich. Zudem hatten und haben zahlreiche Zulassungen und Industriestandards Einfluss auf die Evolution der Produktlinie, auf die Materialstärke, das Auffangvolumen oder die Herstellung als solches. Unsere Produktfamilie wächst so seit mehr als 30 Jahren.

Ein Aufwand, der sich lohnt – für die Umwelt und zukünftige Generationen.

Zeitstrahl

1986 – Stunde Null: Die erste Auffangwanne wird entwickelt

Als im Jahr 1986 nach einem Brand in einer schweizerischen Chemiefirma große Mengen Löschwasser in den Rhein fließen und dessen Ökosystem nachhaltig schädigen, ist die Überlegung noch jung, mit Produkten für Betriebssicherheit auch die Umwelt zu schützen. Der Maschinenbau-Ingenieur Helmut Dennig erkennt die Zeichen der Zeit und macht daraus seine Geschäftsidee. Damit ist auch die Idee einer kostengünstig in Serie gefertigten Auffangwanne aus Stahl geboren.

1987 – Die Auffangwanne macht mobil

Neben Auffangwannen zur stationären Gefahrstofflagerung wird das Sortiment um fahrbare Auffangwannen für den sicheren innerbetrieblichen Transport erweitert. Ein sicheres Befördern von gefährlichen Flüssigkeiten in engen Räumen und Durchgängen ist ab sofort kein Problem mehr.

1987 – Schutz auch für große Flächen

Immer, wenn gefährliche Flüssigkeiten gelagert werden, kann es beim Um- und Abfüllen zu ungewollten Tropf- und Spritzverlusten kommen. Aus diesem Grund entwickelt DENIOS Bodenelemente und Raumauskleidungen, mit denen gesamte Räume oder auch nur Teilflächen als zugelassene Lager ausgerüstet werden können.

1988 – Neue Auffangwannen für Säuren und Laugen

Der Werkstoff aus dem eine Auffangwanne gefertigt ist, muss speziell für die gelagerten Flüssigkeiten geeignet sein. Die DENIOS Ingenieure erkennen schnell das Potenzial von Polyethylen (PE). Das Material ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch korrosionsfrei und hochbeständig gegen Öle, Säuren, Laugen und andere aggressive Stoffe. So verlässt im Jahr 1988 die erste PE-Auffangwanne unsere Fertigung.

1988 – Lagern und Abfüllen mit einem Produkt

Wer Gefahrstoffe aus Fässern in kleinere Gebinde abfüllen will, kennt das Problem: unerwünschte Tropfverluste gefährden Umwelt und Grundwasser. Die liegenden Fässer zum Abfüllen in eine anwenderfreundliche Position zu bringen, stellt eine weitere Schwierigkeit dar. Dieser Problemstellung widmet sich DENIOS mit neuen Abfüllstationen.

1991 – Entwicklung von Regalsystemen mit integrierter Auffangwanne

Platz ist im betrieblichen Alltag ein hohes Gut. Warum also nicht Gebinde platzsparend auf mehreren Ebenen lagern? Aus diesem Bedarf heraus entsteht im Jahr 1991 erstmals die Idee für komplette Systeme bestehend aus Regal und passender Auffangwanne. Heute erhalten Sie bei uns Regale zur Gefahrstofflagerung in allen relevanten Größen und Materialvarianten abgestimmt auf die gängigen einzulagernden Gebindegrößen. Je nach Ausführung sind sie für die Lagerung wassergefährdender Stoffe, entzündbarer Flüssigkeiten oder aggressiver Chemikalien geeignet.

Für Regale, die zur Gefahrstofflagerung genutzt und gemäß der gesetzlichen Vorschriften umgerüstet werden sollen, bietet DENIOS auch geprüfte Regalbodenwannen in allen gängigen Regalfachbreiten an. Damit können Sie bestehende Regalsysteme einfach, wirtschaftlich und gesetzeskonform nachrüsten.

1994 – Auffangvolumen in XXL

Eine Auffangwanne muss groß genug sein, um im Fall der Fälle die gesetzlich geforderte Flüssigkeitsmenge aufnehmen zu können. Das Auffangvolumen der Wanne richtet sich nach den zu lagernden Gebinden und muss 10% der Gesamtlagermenge, mindestens jedoch den Inhalt des größten Gebindes aufnehmen können. Ist die Lagerung in Wasserschutzgebieten in Ausnahmefällen erlaubt, muss hier das Auffangvolumen 100% der Lagermenge sein.

Wo große Kapazitäten benötigt werden oder die Lagerfläche als Abfüllplatz genutzt werden soll, sind herkömmliche Auffangwannen nicht mehr ausreichend. Für besonders große Lagermengen erweitert DENIOS die Produktfamilie um Auffangwannen im XXL-Format: mit einer Lagerfläche von bis zu 11qm und 1.350 Litern Auffangvolumen.

1995 – Start der Kunststoffrotation

Es kommt nicht nur darauf an, das Sortiment fortlaufend zu optimieren und durch Produktneuheiten weiterzuentwickeln. Es ist auch wichtig, immer auf dem neuesten Stand der Technik zu sein und neue Verfahren für eine effizientere Produktion auf höchstem Niveau zu erschließen. Aus diesem Grund nimmt DENIOS im Jahr 1995 erstmals eine hauseigene Kunststoffrotationsanlage in Betrieb. Für die Lagerung von aggressiven Medien wie Säuren und Laugen werden hier seitdem unsere Auffangwannen aus Polyethylen gefertigt.

1998 - Kompakt aber oho: Die Kleingebindewanne

Mit der Kleingebindewanne bringt DENIOS eine weitere Produktneuheit auf den Markt. Kompakt in den Abmessungen und einfach in der Handhabung können Kleingebinde nun überall dort gelagert werden, wo sie eingesetzt werden müssen. Dank ihrer Bauweise können Kleingebindewannen auch als Auffangwanne für Tropfverluste, zum Beispiel auf einer Werkbank, genutzt werden.

Umfangreicher Ausbau der Produktfamilie

Innovationen entstehen häufig aus der Weiterentwicklung bewährter Produkte. Deshalb investiert DENIOS viel Zeit, um seine Auffangwannen stetig zu verbessern. Die verschiedenen Typenreihen werden um immer mehr neue Varianten erweitert und so den Anforderungen der Kunden angepasst. Die bewährten Klassiker bekommen vielfältigen Zuwachs: Für die sichere Lagerung unterschiedlichster Stoffe und Gebinde, zum Lagern, Transportieren und Abfüllen, von klein bis groß.

2004 – Die Auffangwanne goes online

DENIOS eröffnet seinen ersten Webshop. Auffangwannen und viele andere Produkte für Umweltschutz und Sicherheit können nun auch rund um die Uhr online bestellt werden.

2005 – Die erste flexible Sicherheitswanne

Sobald es um das Be- oder Entladen von Gefahrstoffen geht, entstehen neue Schwierigkeiten. Denn wie beschickt man eine Palette mit Fässern, die in einer Auffangwanne gelagert sind? Mit flexiblen Sicherheitswannen aus Polyethylen (PE) entwickelt DENIOS ein innovatives Konzept für Auffangwannen – und die passende Lösung für Handlingaufgaben. Die elastische Frontseite lässt sich einfach mittels Gabelstapler herunter drücken – und richtet sich anschließend selbstständig wieder auf. So können auf Paletten gelagerte Fässer mühelos und sicher verlagert werden.

2008 – Der erste Gitterrost aus Polyethylen

Erstmalig wird eine Auffangwanne inklusive Gitterrost komplett und zu 100% aus Polyethylen gefertigt. Der neuartige Gitterrost wird dabei vollständig aus Neuware im Spritzgussverfahren hergestellt. Da es sich nicht um Recyclingprodukte handelt, besitzt er eine komplett gesicherte Medienbeständigkeit. Weitere Vorteile: das geringe Gewicht und die hohe Tragfähigkeit.

2009 – Die Universellen für nahezu alle Herausforderungen

Mit der Auffangwanne PolySafe ECO stellt DENIOS ein neues Konzept zur effektiven Lagerung von Fässern auf Palette vor. Das neue Auffangwannensystem hilft, aufwendiges Umlagern zu vermeiden und erhöht somit die Sicherheit im Betrieb. Auf Euro- oder Chemiepaletten angelieferte Gebinde können mittels Gabelstapler direkt auf die Auffangwanne gestellt werden. Die PolySafe ECO gehört bis heute zu den beliebtesten Auffangwannen unserer Kunden. Das zeigen auch die zahlreichen Produktvarianten:

Die Auffangwanne PolySafe ECO ist lieferbar in drei Größen für 1-, 2- und 4-Fass-Lagerung à 200 Liter mit Auffangvolumina von 240, 270 und 405 Liter. Zusätzlich ist sie zusammen mit einer passenden Kunststoffpalette als Stellfläche (beständig gegen nahezu alle Säuren, Laugen, Öle, etc.) erhältlich. Alternativ stehen auch verzinkte oder PE-Gitterroste als Stellfläche zur Verfügung. Umfangreiches Zubehör, wie z. B. Fassböcke für bequemes Abfüllen aus Gebinden über der Auffangwanne, runden die Produktreihe ab.

2013 – Innovativer Materialmix

Mit den Auffangwannen der Baureihe VarioTwin stellt DENIOS weitere Produktneuheiten für die gesetzeskonforme Lagerung von wassergefährdenden Stoffen und entzündbaren Flüssigkeiten vor. Die innovative Kombination der Werkstoffe Stahl und Kunststoff optimiert den Korrosionsschutz und erhöht so die Langlebigkeit der geprüften Auffangwannen in bewährter Stahlqualität mit 3 mm Wandstärken. Die Sockelfüße aus Kunststoff schützen vor Feuchtigkeit von unten. Sie sichern die sensiblen Eckbereiche der Auffangwannen und machen sie vierseitig mit Gabelstapler oder Hubwagen unterfahrbar.

2014 – Die 100.000ste Stahl-Auffangwanne verlässt die DENIOS-Fertigung

Unser Produkt Nr. 1, die Auffangwanne, ist nicht umsonst ein Klassiker: Auch 28 Jahre nach ihrer Entwicklung hat sie nach wie vor nichts von ihrer Bedeutung für den betrieblichen Umweltschutz verloren. Umso stolzer präsentieren die DENIOS Mitarbeiter im Jahr 2014 die einhunderttausendste Auffangwanne aus Stahl, die die DENIOS Fertigung verlassen hat.

2015 – Die erste im Tiefziehverfahren hergestellte Auffangwanne

Das sogenannte „Tiefziehen“ ist als Produktionsverfahren aus dem Flugzeugbau und der Automobilproduktion bestens bekannt. DENIOS gelingt es, diese Technologie auf die Gefahrstofflagerung zu übertragen. Mit der UltraSafe stellte DENIOS  die erste im Tiefziehverfahren hergestellte Auffangwanne vor. Erstmals kommt ein derartiges Produkt ganz ohne Schweißnähte auf den Markt – gefertigt aus einem Stück Stahl.

Das Tiefziehen begünstigt anhaltend die Festigkeit und Stabilität des Stahls. Zugleich wird das Material in Form gezogen. Das bei der Produktion von Stahl-Auffangwannen obligatorische Schweißen entfällt. Mit einer Materialstärke von 3 mm ist die Auffangwanne UltraSafe normgeprüft und absolut flüssigkeitsdicht.  Allein dieses Produkt wurde seit seiner Markteinführung international mit einer Reihe von Auszeichnungen und Design-Awards ausgezeichnet: zum Beispiel mit dem Platinum CLAP Award in der Kategorie "Best Design of Tool or Equipment" oder  der Messemedaille für außergewöhnliches Design, Usability und Funktionalität von der Expochem in Warschau. Schließlich wählten mehr als 75.000 Leser der Medien des Fachverlages GIT die UltraSafe unter die besten Produkte des Jahres 2015 in der Kategorie "Brandschutz, Ex- und Arbeitsschutz".

2017 – Auffangwannen mit Leckageanzeige

Bei der Lagerung kleinster Mengen, zum Beispiel zur Bevorratung des Tagesbedarfs gefährlicher Flüssigkeiten auf der Werkbank oder dem Labortisch, wird gerne auf Kleingebindewannen zurückgegriffen. Aufgrund des vergleichsweise geringen Auffangvolumens kann eine Kleingebindewanne jedoch schnell gefüllt und bei Unachtsamkeit überfüllt sein. Wird ein Gitterrost verwendet, muss dieser zur Kontrolle umständlich abgeräumt und angehoben werden. Mit einer cleveren Lösung beseitigt DENIOS das Problem: Die neuen Kleingebindewannen Typ SC-P (erhältlich ab Herbst 2017) sind serienmäßig mit einer Leckageanzeige ausgestattet. Befindet sich Flüssigkeit in der Auffangwanne, wird dies durch einen Kunststoffstift in auffälligem Rot signalisiert.


Sicherheit bedeutet Vielfalt

Für jeden Bedarf die passende Auffangwanne

Vielfalt ist notwendig, wenn Kundenanforderungen sehr unterschiedlich sind. Eine Auffangwanne sollte perfekt auf den individuellen Anwendungsfall zugeschnitten sein. So bestimmt der zu lagernde Gefahrstoff den Werkstoff der benötigten Auffangwanne: metallkorrosive Medien wie Säuren und Laugen können beispielsweise nicht auf einer Stahl-Wanne gelagert werden. Im Lebensmittelbereich ist Edelstahl aufgrund seiner guten hygienischen Eigenschaften der Werkstoff der Wahl. Auch das fassbare Auffangvolumen spielt eine große Rolle. Rechtliche Regelungen und Anforderungen haben ebenfalls Auswirkungen auf die Auswahl der richtigen Auffangwanne.

Damit Sie garantiert die beste Lösung für Ihre Lageraufgaben erhalten, bietet Ihnen DENIOS das breiteste Repertoire an Auffangwannen in Europa: Auffangwannen aus Stahl, Edelstahl oder Kunststoff, mit oder ohne integrierten Gabeltaschen, fahrbare Auffangwannen und verschiedenste Größen von der Kleingebindewanne bis hin zu Auffangwannen im XXL-Format mit mehr als 1000 Liter Auffangvolumen.

Entdecken Sie das größte Sortiment Europas:

Auffangwannen aus Stahl

Auffangwannen aus Stahl

Auffangwannen aus Kunststoff

Auffangwannen aus Kunststoff

Auffangwannen aus Edelstahl

Auffangwannen aus Edelstahl

Kleingebindewannen aus Stahl

Kleingebindewannen aus Stahl

Kleingebindewannen aus Kunststoff

Kleingebindewannen aus Kunststoff

Kleingebindewannen aus Edelstahl

Kleingebindewannen aus Edelstahl


Mit wenigen Klicks zur passenden Auffangwanne

Nutzen Sie unseren praktischen Auffangwannen-Finder, um das passende Produkt für Ihren Bedarf zu ermitteln.

Produktfinder Auffangwannen
Jetzt Starten

Tipps vom Auffangwannen-Experten

Die Auffangwanne ist seit jeher unser Produkt Nr. 1 – und so haben wir in mehr als 3 Jahrzehnten jede Menge Know-how gesammelt, das wir nicht nur in unsere Produkte stecken. Gerne geben wir auch unsere wertvollen Experten-Tipps an Sie weiter. In unserem Praxis-Ratgeber erfahren Sie alles über die richtige Lagerung von Gefahrstoffen mit Auffangwannen.

Mit Update zur neuen Anlagenverordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV).

Zum Ratgeber


Immer gut beraten

Benötigen Sie eine persönliche Beratung zu der für Sie passenden Auffangwanne? Kontaktieren Sie uns! Unser Experten-Team hilft Ihnen gerne weiter.

  • Fachberatung: Tel. 0800 753-000-6
  • Anfragen