• über 10.000 Artikel ab Lager

  • gratis Versand

  • Individuallösungen nach Maß

  • kostenlose Fachberatung

Wärmekammern und Heizsysteme für Einzelgebinde


Betriebsmittel auf Temperatur

Temperaturempfindliche Stoffe spielen eine wesentliche Rolle in den Herstellungsverfahren der Chemie-, Pharma- und der Lebensmittelindustrie. Die Anforderungen an moderne Thermotechnik sind vielfältig: sei es die Lagerung bei konstanter Temperatur, frostfreie Lagerung oder der Bedarf nach einer mit dem Produktionsprozess synchronisierten thermischen Aufbereitung von Stoffen. Effiziente Lösungen gibt es auch für Einzelgebinde.


Welche Stoffe werden temperiert?

Fassheizsysteme für Stahlfässer umschließen das Gebinde vollständig und sorge für eine gleichmäßige Erwärmung.

Je nach Industriezweig müssen unterschiedliche Stoffe temperiert vorgehalten werden, etwa um eine niedrige Viskosität und damit bessere Fließfähigkeit aufrechtzuerhalten. In der chemischen Industrie sind dies in den meisten Fällen Prozessstoffe, Harze oder Additive. Speziell im Lebensmittelsektor gibt es eine Reihe von Stoffen, die ein gewisses Temperaturniveau haben müssen, um überhaupt verarbeitet werden zu können, zum Beispiel:

  • Öle und Fette
  • Schokoladen
  • Aromen
  • Füllungsmasse

Neben der temperierten Vorhaltung ist es oftmals auch gewünscht, Gebinde im Außenbereich vor Frost zu schützen. Für diese und andere Anwendungen eignen sich Heizmäntel ideal.


Heizmäntel für Industriegebinde

Nicht jedes Unternehmen benötigt eine Wärmekammer, in der mehrere tausend Liter Flüssigkeit temperiert vorgehalten werden kann. Besonders kleine Betriebe oder solche, die nur geringe Mengen an Stoffen thermisch aufbereiten müssen, greifen zu kleinen Lösungen für einzelne Fässer, Gasflaschen oder IBC. Heizmäntel bieten flexibles und effektives Aufheizen in diesen Einsatzbereichen. Eine wasserabweisende Polyamid-Ummantelung umgibt das Gebinde vollständig und heizt es auf. Mittels integrierter Thermostate und Regler kann dessen Inhalt punktuell in einem bestimmten Temperaturbereich gehalten werden. Optional kann eine Isolierhaube eingesetzt werden, die ein zu schnelles Abkühlen verhindert. Betrieben werden Heizmäntel mit einem Standard 230 V Elektrostecker. Ein großer Vorteil eines Heizmantels ist die hohe Flexibilität: wenn er nicht benutzt wird, ist er schnell verstaut. Ebenso schnell ist das Produkt angelegt, wenn es gebraucht wird. Für den Einsatz in Ex-Zonen sind alle DENIOS Heizmäntel auch in einer zertifizierten Ex-Variante verfügbar.

Heizmäntel für Fässer, IBC und Gasflaschen werden direkt am Gebinde angebracht und sind auch in ATEX-konformer Ausführung erhältlich.

Fass-Heizsysteme

Anders als Heizmäntel umschließen Fassheizer das Gebinde vollständig. Die Produkte bestehen aus aufklappbaren Seitenelementen und einem fest montierten Deckel. Fassheizer können das eingestellte Fass stufenlos in einem Temperaturbereich bis 300°C halten. Heizmäntel erreichen diese Temperaturen nicht. Je nach Anforderung kann zwischen einer Mantel- oder einer Bodenheizung gewählt werden, optimal ist eine Kombination aus beiden Varianten. Sie eignen sich sowohl zum Aufheizen, wie auch dem dauerhaften Wärmen von Stoffen. Die Systeme verfügen über Rollen und sich so maximal mobil und flexibel.


Bald verfügbar: Digitale Heizmäntel pro-line

Bestimmte Stoffe und Produktionsprozesse erfordern eine thermische Vorbereitung. Zum Beispiel das Erreichen einer für die Entnahme und Weiterverarbeitung optimalen Stofftemperatur. Aber auch die Vermeidung von Frostschäden an gelagerten Chemikalien ist ein wichtiges Thema. Wenn es um das flexible Aufheizen einzelner Gebinde, insbesondere im mobilen Einsatz geht, stellen Heizmäntel eine besonders effiziente Lösungsmöglichkeit dar.

Der neue Heizmantel pro-line von DENIOS verbindet Flexibilität und punktgenaue Heizleistung mit moderner Kontrolltechnik. Durch die digitale Temperaturregelung und -anzeige erreichen Sie eine noch größere Genauigkeit als bei Modellen mit analoger Regelung. Auch vermeidet die gut lesbare Ziffernanzeige, im Vergleich zu sonst üblichen Skalenanzeigen, mögliche Ablesefehler. Angezeigt wird sowohl die eingestellte als auch die aktuelle Temperatur an der Fasswand. Zur Vermeidung von Überhitzungen ist auch ein maximales Temperaturlimit einstellbar.

Der Heizmantel pro-line arbeitet mit einem Heizelement aus spiralförmig umwickeltem Widerstandsdraht, mit einer Isolierschicht aus Silikon. Dadurch werden Wärmeverluste reduziert, was sich in niedrigerem Stromverbrauch bemerkbar macht. Ein genau definierter Regelbereich von 0 bis 90 Grad Celsius ermöglicht ein sicheres Erwärmen.

  • geeignet für 200-Liter-Stahl- und Kunststoffässer
  • Leistung: 1100 W, 1 Heizkreislauf mit Thermostat
  • durch Silikon isolierte Heizspirale
  • inklusive Thermostat: Regelbereich 0 - 90° C
  • Elektroanschluss: 230 V
  • Schutzart IP 44
  • mit 5 m Anschlusskabel
  • aus strapazierfähigem und wasserabweisendem, beschichtetem Polyamid
    flexible Ausführung aus polyurethan-beschichtetem Polyamid

Erhältlich im DENIOS Onlineshop ab Februar 2020

Der digitale Heizmantel pro-line wird auch als Version für IBC erhältlich sein. Das Sortiment wird außerdem um einen Fassbodenheizer mit Digitalanzeige erweitert, mit dem Sie die Heizperformance zusätzlich optimieren können.


Whitepaper: Temperieren von Druck-Gasflaschen

Eine Reihe von Produktionsprozessen erfordert eine konstante Zufuhr von Gasen zur Herstellung von kontrollierten atmosphärischen Bedingungen. Um die Durchflussmengen konstant zu halten, ist ein exaktes Temperieren notwendig.

Wie Heizsysteme für Druck-Gasflaschen eine kontinuierliche Gaszufuhr in industriellen Prozessen sicherstellen und welche Sicherheitsaspekte hierbei zu beachten sind, erfahren Sie in unserem Whitepaper.

Whitepaper herunterladen