DENIOS AG
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen

Tel.: +49 5731 753-0
Fax: +49 5731 753-197
E-Mail: info@denios.de
Internet: www.denios.de

Die neue DIBt-Zulassung für Brandschutzlager

Eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für Bauprodukte oder Bauarten ist ein zuverlässiger Verwendbarkeitsnachweis, der in Deutschland ausschließlich vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) erteilt werden kann. Er bietet Ihnen vor allem Planungssicherheit und eine schnelle, unkomplizierte Abwicklung bei Baubehörden und Sachversicherern.

Strenger geprüft für noch mehr Sicherheit. Seit 2017 gelten für die Zulassung von Brandschutzlagern durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) neue Richtlinien. Neben den bekannten und an DENIOS Raumsystemen bereits vielfach erfolgreich erprobten Brandversuchen steht nun auch die sogenannte „Heißbemessung“ auf dem Prüfprotokoll. Alles Wissenswerte zur neuen DIBt-Zulassung von Brandschutzlagern erfahren Sie in unseren FAQ.

Wofür benötigt man überhaupt eine DIBt-Zulassung?

Die Brandschutzlager von DENIOS bestehen aus dem Gebäude mit Brandschutz und einer WHG-Auffangwanne für eventuell austretende Gefahrstoffe. Nach dem Deutschen Baurecht ist die Auffangwanne eines Lagerbauwerkes ein sogenanntes ungeregeltes Bauprodukt. Für diese Art Bauprodukt ist zwingend eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung erforderlich. Ohne diese Zulassung darf die Wanne nicht verwendet werden. Das über der Auffangwanne stehende Gebäude ist mit Brandschutzeigenschaften überprüft und mit 90 Minuten Brandschutz zugelassen. Diese beiden Zulassungen bestätigen die Eigenschaften als brandgeschütztes Gefahrstofflager und erleichtern den Unternehmen in Deutschland den notwendigen Bauantrag als Sonderbauwerk.

Aufstellen, in Betrieb nehmen, sicher sein

DENIOS Kunden genießen Rechtssicherheit – unser Brandschutzlager WFP bietet nicht nur höchsten Brandschutz nach REI 90, sondern entspricht auch den neuesten Prüfbedingungen des DIBt und ist Inhaber der bauaufsichtlichen Zulassung Z-38.5-292.

Welche Nachweise sind für eine Genehmigung des DIBt notwendig?

Für eine allgemeine Bauartzulassung muss nachgewiesen werden, dass das Bauwerk durch eingeleitete und witterungsbedingte Lasten keinen Schaden nimmt (Wind, Schnee). Weiterhin muss nachgewiesen werden, dass austretende Flüssigkeiten sicher aufgefangen werden. Da Stahl im Brandfall ab 200°C die Festigkeit verliert, wird die statische Berechnung mit erhöhten Temperaturen erneut ausgeführt und dabei als Rechenmodell überprüft, ob das Raumsystem weiterhin standsicher ist. Dieses Verfahren nennt sich Heißbemessung im Brandfall. Die vorgenannten theoretischen Betrachtungen müssen durch reale Brandversuche nach genormten Vorgaben überprüft werden. Dabei wird eine Seite des Raumsystems in einem Ofen auf 1200 °C aufgeheizt, die feuerabgewandte Oberfläche darf sich dabei lediglich um 180 K (Kelvin) gegenüber der Raumtemperatur aufheizen.

Genügt es nicht, die einzelnen Komponenten eines Brandschutzlagers zertifizieren zu lassen?

Nein, Einzelzertifikate der verwendeten Bauteile genügen nicht, da sich die Bauteile beim Erwärmen verziehen und es zu Spalten und Öffnungen in der Verkleidung kommen kann. Diese Effekte zu verhindern, ist das Know How des Herstellers.

DENIOS Brandschutzsysteme sind nach REI 90 zertifiziert. Was bedeutet das?

Im Zuge der Angleichung der Normung in Europa sind die Brandschutzeigenschaften unter der Normenreihe EN 13501-1 und -2 eingeführt worden. Die aus der bisherigen Norm DIN 4102 bekannten Begriffe F 90 oder feuerbeständig wurden dabei in R (Resistance = Tragfähigkeit), E (Etancheité = Raumabschluß) und I (Isolation = Wärmedämmung) definiert. Die Zahl entspricht der Dauer der Beständigkeit, hier 90 Minuten (F 90 = REI 90).

Welchen Vorteil haben Kunden von REI geprüften Brandschutzsystemen?

DENIOS investiert schon seit vielen Jahren Zeit, Mühen und auch Geld in aufwendige Brandversuche unserer Produkte. Als Kunde kann man sich darauf verlassen: das DENIOS Brandschutzlager hat alle Tests bestanden und stellt ein Höchstmaß an Sicherheit dar.

Was passiert mit meinem "alten" Brandschutzsystem?

Mit Wirkung zum 14. September 2016 wurden die allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen für Brandschutzlager aller Hersteller vom DIBt für ungültig erklärt. Sie gelten seitdem nicht mehr als Verwendbarkeitsnachweis im einzelnen Baugenehmigungsverfahren. Für die neu zu erwirkende DIBt Zulassung sind höhere Anforderungen seitens der Hersteller zu erfüllen (z.B. das Verfahren der Heißbemessung), die dem Stand der Technik entsprechen. DENIOS Kunden genießen hier Rechtssicherheit – unser Brandschutzlager WFP bietet nicht nur höchsten Brandschutz nach REI 90, sondern entspricht auch den neuesten Prüfbedingungen des DIBt und ist Inhaber der bauaufsichtlichen Zulassung Z-38.5-292.

Inhaber von Brandschutzlagern mit ausgelaufener DIBt Zulassung können aber beruhigt sein: Bereits vom Bauamt genehmigte Projekte verlieren mit der neuen DIBt Zulassung nicht ihre Gültigkeit. Somit müssen Sie für ihr "altes" Brandschutzlager keine neue Genehmigung einholen.

Wir beraten Sie gerne!

Ob am Telefon, via E-Mail oder persönlich bei Ihnen vor Ort - wir helfen Ihnen und beraten Sie gerne. Sprechen Sie uns an.

Kostenlose Fachberatung 0800 753 000 2

Ähnliche Beiträge

Produktwelt

Sicherheit im Ex-Bereich

Bei DENIOS finden Sie ein Produktprogramm rund um das Thema Ex-Schutz, das keinerlei Wünsche offen lässt. Dazu gehören über 2.000 Artikel für die Anwendung in Ex-Bereichen, mit denen Sie alle 3 Stufen der Explosionsschutzmaßnahmen abdecken können. Wir geben Ihnen einen Überblick!

Weiterlesen
Case Study

Prüfräume für die Lithium-Ionen Energiespeicherforschung und -entwicklung

Die ads-tec GmbH aus Österreich produziert elektromobile IT-Systeme. Ein neues Brandschutzsystem als Prüfraum, entwickelt von DENIOS, bot spezielle Schutzoptionen für die Mitarbeiter.

Weiterlesen
Case Study

Lagerung von Lösemitteln

Die Schunk-Gruppe hat sich auf die Fertigung von Produkten aus Kohlenstoff und Graphit spezialisiert. Die Mitarbeiter sind häufig in Kontakt mit lösemittelhaltigen Reinigungsmitteln. DENIOS schuf eine großräumige Inhouse-Lösung, die das Lagern der Flüssigkeiten ebenso möglich machte, wie die direkte Arbeit an diesen.

Weiterlesen
Produktwelt

Desinfektionsmittel rechtssicher lagern & handhaben

Der Großteil der Desinfektionsmittel zählt aufgrund ihrer Inhaltsstoffe zu den entzündbaren Flüssigkeiten. Diese müssen unter brandschutztechnischen Auflagen und Gewährleistung des Gewässerschutzes gelagert werden. DENIOS bietet die passenden Lösungen – damit Sie mit Ihrem betrieblichen Infektionsschutzkonzept auch gefahrstoffrechtlich auf der sicheren Seite sind.

Weiterlesen
Produktwelt

Lithium-Akkus: Schließen Sie das Risiko ein!

Das Gefahrenpotential beim Umgang mit Lithium-Akkus ist groß. Für Ihre Sicherheit bieten wir ein umfassendes Spezialsortiment. Egal, ob Sie Lithium-Energiespeicher sicher lagern, laden, testen oder transportieren möchten.

Weiterlesen
Case Study

Mischstation inmitten der Fertigungshallen

Die APO GmbH aus Deutschland beschäftigt sich mit der Beschichtung industrieller Massenkleinteile. Zum Schutz der Mitarbeiter vor gesundheitsschädlichen Lacken, konstruierte DENIOS eine Umfüll- und Anmischstation, welche gleichzeitig auch eine brandgeschützte Lagerung sicherstellte.

Weiterlesen
i

Die Fachinformationen auf dieser Seite wurden sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet. Dennoch kann die DENIOS AG keine irgendwie geartete Gewährleistung oder Haftung, sei es vertraglich, deliktisch oder in sonstiger Weise, für Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit weder gegenüber dem Leser noch Dritten gegenüber übernehmen. Die Verwendung der Informationen und Inhalte für eigene oder fremde Zwecke erfolgt also auf eigene Gefahr. Beachten Sie in jedem Fall die örtlich und aktuell geltende Gesetzgebung.

Menü
Anmelden
Ihr WarenkorbZum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb
Anfragen
*Pflichtfeld

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung .

Newsletter abonnieren