DENIOS AG
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen

Tel.: +49 5731 753-0
Fax: +49 5731 753-197
E-Mail: info@denios.de
Internet: www.denios.de

Farbmischraum im Brandschutz-Container bei Siemens

Die im schwedischen Finspång angesiedelte Siemens Industrial Turbomachinery AB beschloss eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter im Lackierbereich. Außerdem sollte der Brandschutz im neuen Farbmischraum gegenüber dem im alten Raum verbessert werden. Da der bestehende Farbmischraum in der Produktion lag, wäre im Brandfall die gesamte Herstellungsanlage betroffen gewesen.

Siemens gehört heute zu den weltweit größten Unternehmen in den Bereichen Gesundheit, Energie und Fertigung. Der Konzern beschäftigt in mehr als 190 Ländern über 360 000 Mitarbeiter.

In Schweden ist Finspång der größte Produktionsstandort. Siemens Industrial Turbomachinery stellt dort Dampf- und Gasturbinen von Weltrang her. Es werden sogar komplette Kraftwerke, die Strom, Dampf und Wärme erzeugen, geplant. Die eigenen Turbinen stellen dabei das Herz der Gesamtanlage dar. Die verkauften Turbinen dienen auch zum Antrieb von Kompressoren und Pumpen – vor allem in der Öl- und Gasindustrie.

Siemens Industrial Turbomachinery AB (SIT AB) in Finspång liefert Kraftwerke und Turbinen mit hohem Wirkungsgrad und geringen Emissionswerten. In Finspång arbeiten 2 800 Beschäftigte. Der Umsatz beläuft sich auf 10 Milliarden Kronen.

Herausforderung und Aufgabe

Die im schwedischen Finspång angesiedelte Siemens Industrial Turbomachinery AB beschloss eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter im Lackierbereich. Außerdem sollte der Brandschutz im neuen Farbmischraum gegenüber dem im alten Raum verbessert werden. Da der bestehende Farbmischraum in der Produktion lag, wäre im Brandfall die gesamte Herstellungsanlage betroffen gewesen. Daher sollte der neue Farbmischraum als separater Brandabschnitt angelegt werden, der zwar direkt an die bestehenden Räume angrenzt, aber von ihnen abgetrennt ist. Farbmischraum und Farblager sollten nebeneinander liegen. Sie hatten sich zuvor in unterschiedlichen Bereichen befunden. Die dadurch erforderliche Logistik nahm zusätzlich Zeit in Anspruch.

Die Versicherungsgesellschaft forderte eine weitere Verbesserung des Brandschutzes auf Grundlage der deutschen und europäischen Anforderungen. Diese sind höher als die schwedischen. Speziell wurde für den neuen Farbmischraum ein Feuerwiderstand von 90 Minuten gefordert (F 90 / REI 90). Der Raum sollte gut belüftet und der Arbeitsplatz für die Farbmischung sogar mit einem Abzug ausgestattet sein. Dies dient der Sicherheit und schafft eine angenehme Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter. Siemens zog verschiedene Lösungen in Betracht wie den Bau eines neuen, den Anforderungen entsprechenden Raums, das Outsourcing des Farbmischens sowie einen Brandschutzlager für Gefahrstoffe.

Die Lösung

DENIOS präsentierte eine Lösung, die eine direkte Anbindung an das bestehende Gebäude ermöglichte, feuerschutztechnisch jedoch eine Trennung bot. Das vorgestellte, begehbare Brandschutzlager für Gefahrstoffe wurde an die Siemens-Anforderungen angepasst. Lagerung und Mischung von Farben sind in ein und demselben Raumsystem möglich. Die Teilbereiche werden durch eine Feuerschutzwand abgetrennt. Zur Ableitung der entzündlichen Gase, die beim Umgang mit den Stoffen entstehen, ist in jedem Raum eine technische Lüftung installiert.

Insgesamt ist das Brandschutzlager mit drei Feuerschutztüren ausgestattet. Eine verbindet das Gebäude mit dem Raumsystem, eine ermöglicht innen den Übergang zwischen Lager und Farbmischung und eine führt nach draußen. Die Farben für das Lager werden über die Außentür angenommen. So müssen die entzündlichen Farben nicht durch die Produktion transportiert werden.

Das Innere des Brandschutzlagers ist als Explosionsschutzzone 1 eingestuft. Dank der brandschutztechnischen Trennung ist außerhalb des Lagers keine solche Zone erforderlich. Die gesamte elektrische Ausstattung im Gefahrstofflager erfüllt die Anforderungen der ATEX-Richtlinie und ist somit für die Lagerung von entzündlichen Stoffen und für den Umgang mit ihnen zugelassen.

Der lichtgraue Innenanstrich des Brandschutzlagers schafft eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Außerdem wurde das Lager mit einer Warmwasser-Dusche für den Notfall ausgestattet. Sie ist mit hoher Lichtstärke gut beleuchtet.

DENIOS baute in das Raumsystem einen Abzug vom Typ Varioflow Premium ein, der von DENIOS entwickelt und hergestellt wurde. Der Vorteil dieses Abzugs besteht in der Konstruktion für den Luftzug. Beim Arbeiten ist somit keine Glasscheibe erforderlich. Alle möglicherweise giftigen Gase werden in den Arbeitstisch des Anwenders eingesaugt. Da keine Notwendigkeit für eine Glasscheibe besteht, sind die Arbeitsbedingungen sehr gut.

Ergebnis und Kundennutzen

Der neue Farbmischraum ist nun heller, besser belüftet, weniger feuergefährdet und bietet insgesamt bessere Arbeitsbedingungen. Siemens profitiert nun davon, dass sich Farbmischraum und Lager im selben Gebäude befinden, aber so getrennt sind, dass eine hohe Sicherheit gewährleistet ist. Dank des breiten Standardsortiments an Brandschutzlager für Gefahrstoffe und der Möglichkeit, diese individuell an den Bedarf des Kunden anzupassen, war die Lösung preiswerter. Das Gefahrstofflager wurde fristgerecht geliefert. Durch die mobile Lösung blieb der Arbeitsalltag ungestört, denn der bestehende Farbmischraum konnte genutzt werden, bis der neue einsatzbereit war.

Siemens ist jetzt flexibler, denn der Farbmischraum lässt sich künftig bei geänderten Bedingungen umsiedeln. Da die Brandschutzlager für Gefahrstoffe von DENIOS stets den europäischen Standards entsprechen, besteht für Siemens sogar die Garantie, dass das Produkt die Anforderungen des Gesetzgebers und der Versicherungsgesellschaft erfüllt.

Passende Produkte entdecken

Brandschutzlager

Brandschutzlager von DENIOS bieten zuverlässigen, beidseitigen F 90 (REI 90) Brandschutz. Profitieren Sie von geprüfter Sicherheit für Ihr Brandschutzlager!

Zum Sortiment

Arbeitstische

Arbeitstische und Sicherheitswerkbänke mit verschiedenen Lufttechniken und individuellen Ausstattungsmöglichkeiten passend für Ihre Anwendung.

Zum Sortiment

Nutzen Sie unsere Fachberatung!

Kundenindividuelle Beratung, Service und Produktvielfalt sind unsere Stärken.

Unsere Kundenbetreuer sind für Sie vor Ort!

Kostenlose Fachberatung 0800 753 000 3

Ähnliche Beiträge

Case Study

„Recirculation Booth“ schützt BASF–Forscher – Sichereres und effizienteres Arbeiten

Seit Kurzem findet die Katalysatorforschung beim Chemiewerk BASF in De Meern in einer beeindruckenden, sieben Meter breiten Laminar-Downflow-Kabine im Umluftbetrieb aus Edelstahl statt. Damit wird das Arbeiten weniger umständlich, z. B. unter mehreren Abzugsstellen, und zugleich effizienter.

Weiterlesen
Ratgeber

Luftreiniger gegen Corona: Diese 3 Dinge sind für Sie wichtig!

Für die sichere Filterung von Coronaviren müssen Luftreiniger bestimmte Voraussetzungen zwingend erfüllen. Wir zeigen Ihnen, auf was Sie bei der Produktauswahl unbedingt achten sollten.

Weiterlesen
Case Study

Mit Sicherheit zum staatlich geprüften Techniker

„Optimierung des Handlings getrockneter Katalysatoren in der Produktion“, so lautete der Titel der Projektarbeit, mit der Benjamin Pietzsch von Evonik Smart Materials – Evonik Operations GmbH am Standort Hanau und einige seiner Mitstreiter ihre mehrjährige Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker kürzlich erfolgreich abschlossen haben.

Weiterlesen
Produktwelt

Sicherheit im Ex-Bereich

Bei DENIOS finden Sie ein Produktprogramm rund um das Thema Ex-Schutz, das keinerlei Wünsche offen lässt. Dazu gehören über 2.000 Artikel für die Anwendung in Ex-Bereichen, mit denen Sie alle 3 Stufen der Explosionsschutzmaßnahmen abdecken können. Wir geben Ihnen einen Überblick!

Weiterlesen
Case Study

Lagerung von Lösemitteln

Die Schunk-Gruppe hat sich auf die Fertigung von Produkten aus Kohlenstoff und Graphit spezialisiert. Die Mitarbeiter sind häufig in Kontakt mit lösemittelhaltigen Reinigungsmitteln. DENIOS schuf eine großräumige Inhouse-Lösung, die das Lagern der Flüssigkeiten ebenso möglich machte, wie die direkte Arbeit an diesen.

Weiterlesen
Case Study

MPE Sonderanlage für verschiedene Substanzen

Ein Kunde der Pharmaindustrie benötigte eine Anlage für das Handling und Verwiegen von hochaktiven Stoffen. Ein offener DENIOS Arbeitstisch mit Ejektor-Stützstrahltechnik garantierte die Arbeits- und Produktsicherheit und sorgte dazu für eine effiziente Schadstofferfassung.

Weiterlesen
Menü
Anmelden
Ihr WarenkorbZum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb
Anfragen
*Pflichtfeld

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung .

Newsletter abonnieren