DENIOS AG
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen

Tel.: +49 5731 753-0
Fax: +49 5731 753-197
E-Mail: info@denios.de
Internet: www.denios.de

Lagerung von Kraftstoffen im Wald

Feuer und Wald sind zwei Dinge, die man tunlichst voneinander trennen sollte. Trotzdem benötigt man Kraftstoffe für die Maschinen der Forstbetriebe. Wie lagert man diese Stoffe möglichst sicher? Gefahrstoff-Spezialist DENIOS aus Wettingen fand eine praktikable und wirtschaftliche Lösung für die Holzkooperation Küsnacht.

Herausforderung und Aufgabe

Lagern und tanken am Gebäude: Erfahrungsgemäss haben Forstbetriebe wenig Raum am Standort für zusätzliche Gebäude. Bei der Lagerung und Nutzung brennbarer Stoffe sind aber aus Gründen des Brandschutzes gesetzliche Mindestabstände zu anderen Gebäuden einzuhalten. Es sei denn, die Lagerlösung ist ein in sich geschlossener Brandschutzabschnitt. Die Holzkooperation Küsnacht musste Kraftstoffe wie Benzin, Diesel, Aspen usw. vor Ort lagern, vom Kleingebinde bis zum 2.000 Liter-Tank. Die Lagerlösung musste die nötige Sicherheit bieten ohne Sicherheitsabstände zu Gebäuden einhalten zu müssen. Zusätzlich zur Lagerung und dem Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten bestand auch die Anforderung, Fahrzeuge direkt neben dem Gebäude zu betanken.

Die Lösung

Brandschutz-Container erfüllt alle Anforderungen: Mit der realisierten Lösung, einem DENIOS Gefahrstofflager mit F 90 Brandschutz konnten alle Wünsche seitens der Holzkooperation sowie auch sämtliche Anforderungen der Gesetzgeber (Gebäudeversicherung, Amt für Umwelt sowie das Arbeitsinspektorat) gleichermassen erfüllt werden. Das Brandschutzlager der Baureihe WFP mit eingebauter künstlicher Entlüftung, Umluftheizung, integrierter Auffangwanne, Beleuchtung, vormontierten Regalen und innen liegende Steckdosen (sämtliche Ausführungen ATEX-konform) erlaubt die Lagerung und den Umgang brennbarer Flüssigkeiten in einem mobilen Brandabschnitt. Das begehbare Brandschutzlager wurde ganzflächig mit herausnehmbaren Gitterrosten, welche das Gewicht des 2000 Liter-Tankes tragen, versehen. Die Brandschutztür wurde an der kurzen Seite mit einer Türfeststellanlage versehen. In Zusammenarbeit mit dem beauftragten Architekten konnte nachträglich eine elegante Holzverkleidung realisiert werden, womit die Gefahr von Vandalismus nochmals reduziert werden konnte. Der Tankschlauch für die direkte Betankung der Fahrzeuge wurde ausserhalb des Lagers in einem abschliessbaren Stahlschrank angebracht.

Ergebnis und Kundennutzen

Vor-Ort-Beratung und ganzheitliche Umsetzung: Gespräche vor Ort sowie detaillierte Dokumentationen gaben dem Kunden stets die Sicherheit langfristig gesetzeskonform und zudem auch mobil zu bleiben. Das Brandschutzlager wurde bei DENIOS in eigener Produktion gefertigt und passgenau für die Anforderungen der Holzkooperation Küsnach ausgestattet. Der ganzheitliche Service endet bei DENIOS nicht mit der Auslieferung beim Kunden. Auch die Nachbetreuung in Form von Service und Wartung übernimmt der Hersteller in den meisten Fällen selbst.

Passende Produkte entdecken

Brandschutzlager

Brandschutzlager von DENIOS bieten zuverlässigen, beidseitigen F 90 (REI 90) Brandschutz. Profitieren Sie von geprüfter Sicherheit für Ihr Brandschutzlager!

Zum Sortiment

Ausstattung Gefahrstofflagertechnik

Entdecken Sie Ausstattungsmöglichkeiten für Gefahrstofflager, Brandschutzlager, sowie Lager für Peroxide und Lithium Ionen Akkus.

Zum Sortiment

Nutzen Sie unsere Fachberatung!

Kundenindividuelle Beratung, Service und Produktvielfalt sind unsere Stärken.

Unsere Kundenbetreuer sind für Sie vor Ort!

Kostenlose Fachberatung 0800 753 000 3

Ähnliche Beiträge

Case Study

Lagerung von Lösemitteln

Die Schunk-Gruppe hat sich auf die Fertigung von Produkten aus Kohlenstoff und Graphit spezialisiert. Die Mitarbeiter sind häufig in Kontakt mit lösemittelhaltigen Reinigungsmitteln. DENIOS schuf eine großräumige Inhouse-Lösung, die das Lagern der Flüssigkeiten ebenso möglich machte, wie die direkte Arbeit an diesen.

Weiterlesen
Case Study

Mischstation inmitten der Fertigungshallen

Die APO GmbH aus Deutschland beschäftigt sich mit der Beschichtung industrieller Massenkleinteile. Zum Schutz der Mitarbeiter vor gesundheitsschädlichen Lacken, konstruierte DENIOS eine Umfüll- und Anmischstation, welche gleichzeitig auch eine brandgeschützte Lagerung sicherstellte.

Weiterlesen
Case Study

Lagerung und Recycling chemischer Abfälle

Die Schweizer Firma Spiromed hat sich auf die fachgerechte Entsorgung chemischer Abfälle spezialisiert. DENIOS errichtete in einer Werkshalle ein brandgeschütztes Raumsystem zur sicheren Lagerung der Gefahrstoffe. Die Arbeit an den Gebinden erfolgt in einem eigens entwickelten Freiarbeitsplatz mit Ejektor-Technologie zur Schadstofferfassung.

Weiterlesen
Case Study

Temperierte Lagerung im Wasserschutzgebiet

Die UPPC GmbH fertigt Epoxidharze- und Kleber. Da das Unternehmen seinen Sitz in einem Wasserschutzgebiet hat, mussten die Wärmekammern Auffangwannen haben, damit Chemikalien im Notfall nicht in die Umwelt gelangen konnten. Die DENIOS Lagerlösungen boten maximalen Schutz für Mitarbeiter und Umwelt.

Weiterlesen
Case Study

Vortemperierte Zuschlagstoffe für die Produktion

Die Klüber Lubrication Austria GmbH, ein Geschäftsbereich der Freudenberg Chemical Specialities SE& CO. KG, entwickelt Schmierstoffe. Damit diese fachgerecht und ohne Gefährdung der Mitarbeiter gelagert werden können, konstruierte DENIOS eine Wärmekammer, welche gleichzeitig die Energieeffizienz steigern konnte.

Weiterlesen
Case Study

Bereitstellungslager für gefährliche Abfälle bei der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn setzt im Werk Krefeld eine Vielzahl an Schienenfahrzeugen in Stand, auch die Hochgeschwindigkeitszüge vom Typ ICE. DENIOS setzte mit den Verantwortlichen der Bahn ein zentrales Großlager um, in dem Gefahrstoffe bis zur endgültigen Entsorgung zwischengelagert werden konnten.

Weiterlesen
Menü
Anmelden
Ihr WarenkorbZum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb
Anfragen
*Pflichtfeld

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung .

Newsletter abonnieren