DENIOS AG
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen

Tel.: +49 5731 753-0
Fax: +49 5731 753-197
E-Mail: info@denios.de
Internet: www.denios.de

Lithium-Zellen-Hersteller setzt auf Gefahrstofflager von DENIOS

Die Hersteller von Lithium-Ionen-Zellen sind weltweit auf Expansionskurs. Um bei der Errichtung neuer Produktionsstätten keine wertvolle Zeit zu verlieren, setzen sie auf modulare und schlüsselfertige Lösungen. Für die Durchführung von Produkttests wurde von einem Lithium-Zell-Hersteller ein Testraum bei DENIOS in Auftrag gegeben. Das geschlossene System bietet eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung, 90 Minuten Brandschutz von innen und außen, eine klimatisch auf die sensible Technik ausgerichtete Arbeitsumgebung und eine kundenindividuelle Ausstattung für anspruchsvolle Tätigkeiten.

Herausforderung und Aufgabe

Für die Sicherstellung einer hohen Produktqualität plant der Hersteller regelmäßige Tests durchzuführen. Dazu gehört auch das Zerlegen der Lithium-Zellen in die Rohbestandteile. Da bei Lithium-Verbindungen schon der Kontakt mit Luftfeuchte ausreicht, um Feuer zu fangen, müssen diese Tests in einer kontrollierten Arbeitsumgebung stattfinden.

Die Lösung

Integrierte Luftentfeuchtung minimiert die Brandgefahr im Gefahrstofflager: In enger Abstimmung mit dem Kunden hat DENIOS ein abgeschlossenes, technisches Raumsystem für die anspruchsvollen Tätigkeiten geschaffen. Auf Basis des standardisierten Gefahrstofflagers WFP-X 22, das bereits über F 90 Brandschutz und flexible Ausstattungsmöglichkeiten verfügt, ist eine kundenindividuelle Lösung entstanden.

Die Ausstattung ist an die geplanten Tätigkeiten angepasst:

  • Das Raumsystem ist in einen Eingangs- und einen Zerlegebereich aufgeteilt.
  • Der Zerlegebereich ist an eine Luftentfeuchtungsanlage angeschlossen, um die Luftfeuchte gering zu halten und die Brandgefahr auf ein Minimum zu reduzieren.
  • Eine Klimatisierung erzeugt konstante 20°C +/- 2K.
  • Für eine Separierung der beiden Bereiche sorgt eine Trennwand mit Personalschleuse.
  • Die Zugangsberechtigung wird über das Niveau der Luftfeuchte im Eingangsbereich gesteuert, um das Klima im Zerlegeraum bei Türöffnung nicht zu beeinflussen.
  • Eine zusätzliche Ausgangstür im Arbeitsbereich dient als Fluchtweg im Notfall.
  • Vier mobile Handfeuerlöscher sind für einen schnellen Zugriff an verschiedenen Stellen angebracht.

Sicherheit steckt in jedem Bauteil des Testraumes:

  • Fenster in den Türen und in den Außenwänden sowie eine Videoüberwachung bieten eine Überwachbarkeit von außen und sorgen für zusätzliche Personensicherheit.
  • Die Außenverkleidung inklusive der Fenster sowie der Kabel- und Rohrdurchführungen ist feuerbeständig (F 90) ausgeführt.
  • Der Fußboden ist antistatisch und chemikalienbeständig.
  • Eine Notbeleuchtung ermöglicht es, Arbeiten auch bei Stromausfall sorgfältig abzuschließen.
  • Eine Notfallsignalisierung kann jeweils durch drei Alarm-Handmelder und zwei Brandmelder ausgelöst werden und erfolgt akustisch sowie optisch.
  • Für den Havariefall sind weitere Schutzmaßnahmen über eine komplexe Steuerung abgebildet.

Für den Zerlegearbeitsplatz hat sich der Kunde für einen DENIOS Arbeitstisch mit Abluftfunktion vom Typ AT Compact entschieden. Die Arbeitsfläche ist speziell für die Anwendung aus Kunststoff gefertigt. Starke Ventilatoren sorgen für eine Luftströmung aus der Umgebung in Richtung der Absaugleisten. Mit Luftgeschwindigkeiten von bis zu 0,5 m/s an der Eintrittsöffnung werden Schadstoffe und Emissionen im Arbeitsbereich sicher erfasst, effektiv zurückgehalten und abgesaugt. Die klappbare Sicherheitsfrontscheibe des Arbeitstisches Compact schützt den Mitarbeiter vor Emissionen. Ein Gasdetektor meldet einen Alarm, sobald eine Wasserstoffkonzentration festgestellt wird.

Drei weitere Arbeitstische ohne Abluftfunktion erweitern den Arbeitsbereich für gefahrlose Tätigkeiten. Mehrere 230 V Steckdosen und eine dimmbare LED Beleuchtung ergänzen die individuelle Raumausstattung.

Video: Einblick in einen Lithium-Testraum

Ergebnis und Kundennutzen

Rundum sorglos mit einem zentralen DENIOS Projektmanager: In der Regel sind bei Bauprojekten viele verschiedene Gewerke und ausführende Firmen im Einsatz. Die Gefahr von Abstimmungsproblemen und Informationslücken geht damit einher. Als Anbieter und Hersteller schlüsselfertiger technischer Raumsysteme hat DENIOS alle Experten an Bord. Bei dem beschriebenen Projekt profitierte der Kunde von Beginn an von einem zentralen Ansprechpartner. Ein Projektingenieur stand dem Kunden für die gesamte Projektkoordination, von der Bedarfsanalyse bis zur schlüsselfertigen Lieferung, zur Seite. Aufgrund der direkten Kommunikation und der internen Abstimmung der verschiedenen Fachbereiche wurden die Anforderungen des Kunden ohne Schnittstellenverluste aufgenommen und umgesetzt.

Der gemeinsame Dialog hat einen entscheidenden Beitrag zu einer sinnvollen und wirtschaftlichen Konzeption geleistet. Die Entscheidung für die Projektvergabe an DENIOS traf der Kunde zudem aufgrund der Marktführerschaft von DENIOS im Bereich der Gefahrstofflagerung, vorhandener Brandschutzzulassungen und langjähriger, breitgefächerter Referenzen zu Lager- und Testräumen für Lithium-Energiespeicher.

Passende Produkte entdecken

Testräume für Lithium-Akkus

Wie testet man betrieblich genutzte Lithium-Akkus präzise und sicher? Wir unterstützen Sie gerne bei der Bedarfsermittlung.

Zum Sortiment

Ausstattung für Lithium-Räume

Nutzen Sie die DENIOS Produktvielfalt zur individuellen Einrichtung Ihres technischen Raumsystems.

Zum Sortiment

Nutzen Sie unsere Fachberatung!

Kundenindividuelle Beratung, Service und Produktvielfalt sind unsere Stärken.

Unsere Kundenbetreuer sind für Sie vor Ort!

Kostenlose Fachberatung 0800 753 000 3

Ähnliche Beiträge

Case Study

E-Mobilität: Sichere Lagerung von Traktionsbatterien und Lithium-Batteriezellen

Für die Elektrik- und Elektronik-Entwicklung im Automotive-Bereich wurde bei DENIOS ein Lagerraum für Lithium-Traktionsbatterien und Lithium-Batteriezellen in Auftrag gegeben. Das im Außenbereich installierte System bietet eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung, 90 Minuten Brandschutz von innen und außen und eine kundenindividuelle Ausstattung.

Weiterlesen
Case Study

Prüfräume für die Lithium-Ionen Energiespeicherforschung und -entwicklung

Die ads-tec GmbH aus Österreich produziert elektromobile IT-Systeme. Ein neues Brandschutzsystem als Prüfraum, entwickelt von DENIOS, bot spezielle Schutzoptionen für die Mitarbeiter.

Weiterlesen
Produktwelt

Lithium-Akkus: Schließen Sie das Risiko ein!

Das Gefahrenpotential beim Umgang mit Lithium-Akkus ist groß. Für Ihre Sicherheit bieten wir ein umfassendes Spezialsortiment. Egal, ob Sie Lithium-Energiespeicher sicher lagern, laden, testen oder transportieren möchten.

Weiterlesen
Case Study

Batterietestlabor bei Phoenix Testlab

Phoenix Testlab ist ein Unternehmen der Phoenix Contact Gruppe. DENIOS fertigte für die Überprüfung von Lithium-Ionen-Batterien ein System, das fünf verschiedene Testbedingungen simulieren konnte. Das Brandschutzsystem sorgte für den Schutz der Mitarbeiter und gestaltete ganze Prozessketten effektiv.

Weiterlesen
Case Study

Prüfstand für stationäre Energiespeicher

Die Voltavision GmbH ist ein Forschungs- und Entwicklungsdienstleiter, der Prüfanlagen betreibt. Das Unternehmen benötigte einen separaten Brandabschnitt. In Zusammenarbeit mit DENIOS konnte ein F90-Klimacontainer errichtet werden, der präventiv allen möglichen Risiken vorbeugen konnte.

Weiterlesen
Case Study

Showroom im Bereich erneuerbarer Energien für die Firma HOPPECKE

HOPPECKE ist ein Unternehmen, das Energiespeichersysteme und Industriebatterien fertigt. Zu Ausstellungszwecken benötigte das Unternehmen ein brand- und explosionsgeschütztes Raumsystem, in dem moderne Batteriespeichertechnologien gelagert und demonstriert werden konnten.

Weiterlesen
Menü
Anmelden
Ihr WarenkorbZum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb
Anfragen
*Pflichtfeld

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung .

Newsletter abonnieren