DENIOS AG
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen

Tel.: +49 5731 753-0
Fax: +49 5731 753-197
E-Mail: info@denios.de
Internet: www.denios.de

Absturzsicherung(30 Artikel)

Speziell die Arbeit in großen Höhen oder Tiefen bedarf einer geeigneten Schutzausrüstung. Absturzsicherungen, Höhensicherungsgeräte mit Rettungshub, Karabiner oder komplette Sicherungssets decken jeden Bedarf.

Filter
Version
Wir teilen unser Wissen mit Ihnen!
DENIOS Academy
Profitieren Sie von unserem Expertenwissen, in unseren offenen Schulungen, ganz individuell bei Ihnen vor Ort oder in Webinaren.
Bandschlinge mit Karabiner
72,00 € Exkl. MwSt.

Wissen zum Thema

Ratgeber

Luftreiniger gegen Corona: Diese 3 Dinge sind für Sie wichtig!

Für die sichere Filterung von Coronaviren müssen Luftreiniger bestimmte Voraussetzungen zwingend erfüllen. Wir zeigen Ihnen, auf was Sie bei der Produktauswahl unbedingt achten sollten.

Weiterlesen
Video

Einstieg in den Explosionsschutz

Explosionsschutz kann in allen Branchen schnell zum Thema werden: Viele Gefahrstoffe, mit denen tagtäglich umgegangen wird, bergen ein entsprechendes Gefahrenpotential. Hier erfahren Sie, was Sie für Ihren Einstieg in das Thema Ex-Schutz wissen müssen.

Weiterlesen
FAQ

Richtig handeln bei Ölunfällen

Bei einer Ölleckage oder einem größeren Ölunfall ist schnelles Handeln gefragt – denn es drohen Schäden für die Umwelt sowie Unfallgefahren für Mitarbeiter. In unserem FAQ "Richtig handeln bei Ölunfällen" geben wir Ihnen Antworten darauf, was Sie tun können und müssen, damit Sie bestens vorbereitet sind und aus einer Ölleckage keine Öl-Katastrophe wird.

Weiterlesen
Artikel

Kampf dem Chaos: Mit der 5S-Methode zu mehr Arbeitssicherheit

Die 5S-Methode schafft Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz und erhöht dadurch auch die Arbeitssicherheit. Wie sich Unordnung auf die betriebliche Sicherheit auswirkt und wie Ihnen die 5S-Methode dabei hilft, Unfallrisiken zu reduzieren, erfahren Sie in unserem Praxis-Ratgeber.

Weiterlesen

Mit DENIOS richtig gesichert vor Abstürzen

PSA zur Absturzsicherung

Laut der Arbeitsstättenrichtlinie 2.1 (Schutz vor Absturz und herabfallenden Gegenständen, Betreten von Gefahrenbereichen) handelt es sich bei der Absturzsicherung um eine „zwangsläufig wirksame Einrichtung, die einen Absturz auch ohne bewusstes Mitwirken der Beschäftigten verhindert.“ In der Rangfolge der Maßnahmen zum Schutz vor Absturz werden Absturzsicherungen an erster Stelle genannt. Wenn aus baulichen Gründen keine Absturzsicherungen oder Auffangeinrichtungen möglich sind, müssen persönliche Schutzausrüstungen zu verwendet werden. Dazu gehören beispielsweise:

  • Höhensicherungsgerät
  • Haltegeräte
  • Auffanggeräte
  • Sitzgurte und weiteres Fallschutz-Equipment

Zubehör wie Karabiner, Sicherheitsseile und Verbindungsmittel komplettieren das Programm an DENIOS Absturzsicherungen. Wichtig ist, dass Systeme zur Absturzsicherung allen aktuellen Normen und Sicherheitsbestimmungen entsprechen.

Absichern: Das ist zu beachten

Einrichtungen und PSA zur Absturzsicherung, insbesondere Sicherungsgurte, sind mit einer Reihe von Normen und Regelungen verbunden.

EN 358 Haltegurt: Zum Halten in der Arbeitsposition und zum Rückhalten in absturzgefährdeten Bereichen (z. B. beim Arbeiten auf Flachdächern). Die Halteösen befinden sich in der Regel seitlich im Bereich des Beckenknochens.

EN 361 Auffanggurt: Zur Sicherung in absturzgefährdeten Bereichen und zum Auffangen von Stürzen (z.B. bei Arbeiten an Türmen, Masten, Gebäudeüberhängen). Die Auffangösen befinden sich im Rücken zwischen den Schulterblättern (dorsal) oder im Brustbereich (sternal).

EN 361 Auffanggurt zur Verwendung im Steigschutz: in Verbindung mit EN 353-1; Zur Sicherung in absturzgefährdeten Bereichen und zum Auffangen von Stürzen in Verbindung mit mitlaufenden Auffanggeräten an fester Führung-Steigschutz (z.B. bei Arbeiten an Türmen, Masten). Die Steigschutzösen befinden sich in der Regel am Bauchgurt, mittig vor dem Körper.

EN 813 Sitzgurt: Zum Halten in sitzender Arbeitsposition bei freiem Hängen. Sitzgurtösen befinden sich möglichst im Bereich des Körperschwerpunktes.

Gemäß BGR 198 sollten Gurte und Gurtbänder alle 6-8 Jahre gewechselt werden, Verbindungsmittel und Seile alle 4- 6 Jahre. Weitere wichtige Normen zur Absturzsicherung sind EN 341 (Abseilgeräte), EN 354 (Verbindungsmittel), EN 355 (Falldämpfer), EN 353-2 (Mitlaufendes Auffanggerät an beweglicher Führung), EN 360 (Höhensicherungsgerät), EN 795 (Anschlagpunkt) oder EN 1496 (Rettungshubgeräte).

Menü
Anmelden
Ihr WarenkorbZum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb
Anfragen
*Pflichtfeld

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung .

Newsletter abonnieren