DENIOS AG
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen

Tel.: +49 5731 753-0
Fax: +49 5731 753-197
E-Mail: info@denios.de
Internet: www.denios.de

Gehörschutz(29 Artikel)

Gehörschutz gehört in Arbeitsumgebungen des produzierenden Gewerbes zum Alltag. Kapselgehörschutz eignet sich besonders bei häufigem Auf- und Absetzen. Gehörschutzstöpsel dienen dem Dauereinsatz und Gehörschutz mit Bügel oder Band erhöhen den Tragekomfort.

Filter
Version
SNR (dB)
Wir teilen unser Wissen mit Ihnen!
DENIOS Academy
Profitieren Sie von unserem Expertenwissen, in unseren offenen Schulungen, ganz individuell bei Ihnen vor Ort oder in Webinaren.

Wissen zum Thema

Ratgeber

Luftreiniger gegen Corona: Diese 3 Dinge sind für Sie wichtig!

Für die sichere Filterung von Coronaviren müssen Luftreiniger bestimmte Voraussetzungen zwingend erfüllen. Wir zeigen Ihnen, auf was Sie bei der Produktauswahl unbedingt achten sollten.

Weiterlesen
Video

Einstieg in den Explosionsschutz

Explosionsschutz kann in allen Branchen schnell zum Thema werden: Viele Gefahrstoffe, mit denen tagtäglich umgegangen wird, bergen ein entsprechendes Gefahrenpotential. Hier erfahren Sie, was Sie für Ihren Einstieg in das Thema Ex-Schutz wissen müssen.

Weiterlesen
FAQ

Richtig handeln bei Ölunfällen

Bei einer Ölleckage oder einem größeren Ölunfall ist schnelles Handeln gefragt – denn es drohen Schäden für die Umwelt sowie Unfallgefahren für Mitarbeiter. In unserem FAQ "Richtig handeln bei Ölunfällen" geben wir Ihnen Antworten darauf, was Sie tun können und müssen, damit Sie bestens vorbereitet sind und aus einer Ölleckage keine Öl-Katastrophe wird.

Weiterlesen
Artikel

Kampf dem Chaos: Mit der 5S-Methode zu mehr Arbeitssicherheit

Die 5S-Methode schafft Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz und erhöht dadurch auch die Arbeitssicherheit. Wie sich Unordnung auf die betriebliche Sicherheit auswirkt und wie Ihnen die 5S-Methode dabei hilft, Unfallrisiken zu reduzieren, erfahren Sie in unserem Praxis-Ratgeber.

Weiterlesen

Hochwertiger Gehörschutz von DENIOS

Warum Gehörschutz?

Sobald der Mitarbeiter Lärm dauerhaft ausgesetzt ist, der die untere Auslösegrenze von 80 dB (Spitzenschalldruck Peak 135 dB) überschreitet, muss der Arbeitgeber Gehörschutz zur Verfügung stellen. Wenn der Lärm am Arbeitsplatz die oberen Auslösewerte von 85 dB übersteigt, ist das Tragen von Gehörschutz sogar verpflichtend. In der Produktion übliche Werkzeuge und Maschinen wie Schweißbrenner oder Drehbänke entwickeln bereits derartige Geräuschbelastungen. Was muss der persönliche Gehörschutz leisten? In erster Linie soll eine Gefährdung des Gehörs beseitigt oder auf ein Minimum reduziert werden.

Wann kommt Gehörschutz zum Einsatz?

Bereits im Alltag sind wir einer Vielzahl von Lärmbelastungen ausgesetzt. Am Arbeitsplatz entstehen bereits aus vermeintlich kleinen Quellen merkliche Belastungen. Bereits ab 85 dB spricht man von einer Gefährdung. Bei allen Geräuschen jenseits der 120 dB ist die Schmerzschwelle bereits erreicht.

  • 0-40 dB entstehen bereits beim Flüstern oder dem Ticken einer Armbanduhr
  • 40-70 dB erzeugt ein Gespräch oder auch ein Tischventilator
  • 90-110 dB verursacht eine Baukreissäge, eine Handschleifmaschine oder eine Schlagbohrmaschine
  • 120-130 dB ein Düsentriebwerk

Welche Arten von Gehörschutz gibt es?

Kapselgehörschutz und Gehörschutzstöpsel sind im betrieblichen Alltag zum Standard geworden. Wenn der Gehörschutz häufig auf und abgesetzt werden muss, eignen sich Kapselgehörschützer. Gehörschutzstöpsel überzeugen mit hohem Tragekomfort bei höchster Dämmleistung und werden bevorzugt bei andauerndem Lärm getragen. Es gibt allerdings Mitarbeiter, die Gehörschutzstöpsel wegen Materialunverträglichkeiten oder zu enger Gehörgänge nicht tragen können. Hier muss dann ebenfalls zum Kapselgehörschutz gegriffen werden.

Menü
Anmelden
Ihr WarenkorbZum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb
Anfragen
*Pflichtfeld

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung .

Newsletter abonnieren